Newsletter International

Puzzle-Globus

Aktuelles zu Zoll, Export, Import etc.
» Newsletter International

 

Finanzielle Förderung

Geldmünzen, Geldscheine und eine Joker-Karte
Wolfgang-S - Fotolia

Zur Finanzierung einer beruflichen Weiterbildung gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten, die Sie ggf. auch für Ihr Vorhaben nutzen können.

Lassen Sie sich von uns beraten, welche finanzielle Unterstützung für Sie in Frage kommen könnte und an welche Einrichtung Sie sich mit Ihrem Anliegen wenden sollten.

Meister-Bafög / Aufstiegs-Bafög

Gefördert werden Fachkräfte, die sich auf einen der folgenden Fortbildungsabschlüsse vorbereiten:

  1. Meister/in (Industrie, Handwerk)
  2. Techniker/-in
  3. Fachkauffrau oder -mann und Fachwirte
  4. Fachkrankenpfleger/-in
  5. Betriebsinformatiker/-in
  6. Programmierer/-in
  7. Betriebswirt/-in
  8. oder auf einen vergleichbaren Abschluss

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Aufstiegsfortbildungen, d. h.:

  1. wenn die Fortbildung auf eine öffentlich-rechtlich geregelte Fortbildungsprüfung nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung oder auf einen gleichwertigen Fortbildungsabschluss nach bundes- oder landesrechtlichen Regelungen vorbereitet.
  2. auch, wenn es bei gleichwertigen Fortbildungsabschlüssen an anerkannten Ergänzungsschulen auf der Grundlage staatlich genehmigter Prüfungsordnungen vorbereitet.

Wie hoch und wie lange wird gefördert?
Über den gesamten Lehrgangszeitraum wird ein einkommens- und vermögensunabhängiger Beitrag in Höhe der tatsächlich anfallenden Gebühren, maximal bis 15.000 € finanziert.

Wer zahlt?
Das Aufstiegsfortbildungsfördergesetz (AFBG) regelt die Vergabe der Zuschüsse und Darlehen. Die IHKs beraten über das Programm und halten Informationsmaterial bereit.

Bildungsprämie

Wer kann gefördert werden?
Der Prämiengutschein ist einkommensabhängig. Das zu versteuernde Jahreseinkommen darf aktuell 20.000 € nicht übersteigen. Für gemeinsam Veranlagte liegt die Einkommensgrenze bei 40.000 € (Stand 2016). Auch Mütter und Väter in Elternzeit können einen Prämiengutschein bekommen. Die Förderkriterien werden bei einem Beratungsgespräch in einer Beratungsstelle vor Ort individuell geprüft. Eine weitere formale Voraussetzung für eine Förderung ist daher der Besuch einer solchen, die es bundesweit flächendeckend gibt.

Was wird gefördert?
Förderfähig ist die individuelle berufliche Weiterbildung.

Wie hoch und wie lange wird gefördert?
Mit einem Prämiengutschein erhalten Erwerbstätige alle zwei Jahre einen Zuschuss in Höhe von 50 Prozent für einen Kurs oder eine Prüfung der beruflichen Weiterbildung bis € 1.000,- (maximale Förderung 500 €).

Wer zahlt?
Die Mittel stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zur Verfügung. Die Kammern beraten auch über das Programm und halten Informationsmaterial bereit.

Wichtig:
Die Förderung muss vor Beginn der Bildungsmaßnahme beantragt werden!

 

 

Begabtenförderung

Wer kann gefördert werden?
Gefördert werden junge Absolventinnen und Absolventen, die zu Beginn der Aufnahme jünger als 25 Jahre sind.

Voraussetzung für eine Förderung ist ein Ergebnis von mehr als 87 Prozent in der Berufsabschlussprüfung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, durch eine besonders erfolgreiche Teilnahme an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb, oder durch einen begründeten Vorschlag eines Betriebes oder der Berufsschule in das Weiterbildungsstipendium aufgenommen zu werden.

Was wird gefördert?

Förderfähig sind:

  1. die Teilnahme an anspruchsvollen Maßnahmen zum Erwerb beruflicher Qualifikationen,
  2. die Vorbereitung auf Prüfungen der beruflichen Aufstiegsfortbildung,
  3. die Teilnahme an anspruchsvollen Bildungsmaßnahmen, die der Entwicklung fachübergreifender und allgemeiner beruflicher oder sozialer Kompetenzen oder der Persönlichkeitsbildung dienen,
  4. berufsbegleitende Studiengänge, die auf Ausbildung oder Berufstätigkeit fachlich/inhaltlich aufbauen.

Wie hoch und wie lange wird gefördert?
Über drei Jahre hinweg können Zuschüsse von jährlich bis zu 2.000 € für die Finanzierung berufsbegleitender Weiterbildung gezahlt werden. Die Stipendiatin/der Stipendiat trägt einen Eigenanteil von 10 Prozent der förderfähigen Kosten pro Maßnahme.

Wer zahlt?
Die Mittel stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zur Verfügung. Die IHKs beraten auch über das Programm und halten Informationsmaterial bereit.

 

Ihr IHK-Ansprechpartner

Gunda Weingärtner
Team Weiterbildung
IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.
06151 871-272

Fax
06151 871-112

E-Mail schreiben
Visitenkarte
  • Zu den RSS-Feeds der IHK-Exportakademie Rhein-Main
  • Zum Rückrufservice der IHK-Exportakademie Rhein-Main