Der Zollbeauftragte, seine Haftung für Pflichtverletzungen



Dieses Seminar gibt Informationen über die Konsequenzen der Bennennung eines Zollbeauftragten im Unternehmen.

Inhalt:

  • Wer übernimmt die Verantwortung im Unternehmen für eventuelle Unregelmäßigkeiten, Arbeitsfehler oder Pflichtverletzungen in zollrelevanten Belangen, die u. U. auch von Dritten (Zollagenten, Spediteure, Dienstleister) in Vertretung des Unternehmen verursacht werden?
  • Was gilt als Pflichtverletzung und welche Auswirkungen könnten diese auf die verantwortliche Person sowie auf das Unternehmen haben?
  • Welche Maßnahmen sollte die Unternehmensleitung ergreifen, um sich vor dem Verdacht der Aufsichtspflichtverletzung zu schützen?
  • Wie installiert man ein angemessenes und wirksames IKS im Zollbereich des Unternehmens?
  • Wie kann ein IKS oder Compliance-System für den Zollbereich eingerichtet werden, das auch die Kontrolle von Dritten, z.B. Spediteuren, Zollagenten und Dienstleister, die für das Unternehmen die Zollanmeldungen abgeben, mit umfasst?

Preis

249,00 €

Weiteres zur Bezahlung: umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 22a UStG, inkl. Skript, Getränke

Es gelten die AGBs der anbietenden IHK.

Termin

18.03.2019

IHK Offenbach am Main
Frankfurter Str. 90
63067 Offenbach am Main
weiterbildung(at)offenbach.ihk.de



Weitere Termine

Kontakt

Klepzig, Heike
  • Zu den RSS-Feeds der IHK-Exportakademie Rhein-Main
  • Zum Rückrufservice der IHK-Exportakademie Rhein-Main