Seminar - Warenursprung und Präferenzen



Teilnehmerkreis:

Exportsachbearbeiter/innen

 

Seminarziel:

Kenntnis des nicht-präferentiellen Ursprungsrechts sowie der Präferenzabkommen der Europäischen Gemeinschaft

 

Mit den Teilnehmern werden die Regeln des nichtpräferenziellen und des präferenziellen Ursprungs anhand von praxisnahen Beispielen – mit Vergleich zu aktuellen Verarbeitungsregeln des CETA-Abkommens -  ausführlich besprochen und behandelt. Gemeinsam wird die Struktur der Präferenzkalkulation erarbeitet und der zutreffende Umgang mit dem Ausstellen und der Kontrolle von Präferenznachweisen und Lieferantenerklärungen erarbeitet. Neben diesen zwei wichtigen Säulen des Präferenzrechtes wird auch die korrekte Dokumentation des Präferenzursprungs aufgezeigt.

 

Seminarinhalt im Einzelnen:

-          Der Begriff des Warenursprungs im Unionszollkodex und anderen Rechtsgebieten

-          Freiverkehrspräferenz und Ursprungspräferenz

-          Überblick und Ausblick über die Präferenzabkommen der EU

-          Grundlagen und Vorbedingungen zu Zollpräferenzen und Präferenzursprung

-          Die Ermittlung des Präferenzursprungs anhand der Ursprungsregeln

-          Vergleich von Listenregeln anhand des „Regionalen Übereinkommens“ sowie des „CETA-Abkommens“

-          Warenursprung in der paneuropäischen Präferenzzone / Kumulierung

-          Förmliche Präferenznachweise

-          Warenverkehrsbescheinigungen EUR.1 und EUR.MED

-          Freiverkehrsbescheinigung A.TR

-          Ausstellung, Prüfung, Vertrauensschutz

-          Ursprungserklärungen auf den Handelspapieren

-          Der „Ermächtigte Ausführer“

-          Der „Registrierte Ausführer“

-          Lieferantenerklärungen

-          Formen der Lieferantenerklärungen

-          Kontrolle der Lieferantenerklärung von Lieferanten

-          Korrekte Erstellung der Lieferantenerklärung

-          Nachprüfung von Amts wegen der Lieferantenerklärung durch INF.4

-          Konsequenzen bei der falschen Ausstellung von Präferenznachweisen

 

Den Teilnehmern wird ausreichend Zeit zur Verfügung stehen, eigene Fälle zu besprechen und Lösungen für die praktische Umsetzung gemeinsam mit den Referenten zu entwickeln.


Preis

299,00 €

Es gelten die AGBs der anbietenden IHK.

Termin

09.05.2019

Industrie- und Handelskammer , Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Am Pedro-Jung-Park 14
63450 Hanau



Kontakt

Claudia Blaak
Tel.: 061 81/92 90-83 11
Fax: 061 81/92 90-83 90
c.blaak(at)hanau.ihk.de
  • Zu den RSS-Feeds der IHK-Exportakademie Rhein-Main
  • Zum Rückrufservice der IHK-Exportakademie Rhein-Main