Export 2 - Grundlagen des Präferenzrechts



Die Teilnehmer erarbeiten sich den Umgang mit den Regeln des nichtpräferenziellen und des präferenziellen Ursprungs anhand von praxisnahen Beispielen. Die praxisorientierten Beispiele erfordern verschiedene Be- und Verarbeitungsregeln anhand derer die Präferenzkalkulationen durchgeführt werden. Weiterhin werden das Ausstellen und die Kontrolle von Lieferantenerklärungen ausführlich behandelt. Neben diesen zwei Säulen des Präferenzrechtes wird den Teilnehmern ausreichend Zeit für die Erörterung von Fragen und Problemen zur Verfügung stehen.

Inhalt

  • Warenursprung im Zollkodex
  • Begriff der Zollpräferenzen
  • Überblick über die Präferenzabkommen der EU
  • Status der Vormaterialien bei der Präferenzkalkulation
  • Freiverkehrsbescheinigung A.TR
  • Die Ermittlung des Präferenzursprungs anhand der Ursprungsregeln
  • Die Ausstellung von Warenverkehrsbescheinigungen EUR.1, EUR.MED
  • Ursprungserklärungen EUR.1, EUR.MED auf den Handelspapieren
  • Lieferantenerklärungen
  • Formen der Lieferantenerklärungen
  • Kontrolle der Lieferantenerklärung von Lieferanten
  • Korrekte Erstellung der Lieferantenerklärung
  • Der "Ermächtigte Ausführer"
  • Konsequenzen bei der falschen Ausstellung von Präferenznachweisen


Angebotsform des Seminar: Präsenzseminar

Beschreibung der Veranstaltungsart: 1 Tag, 8 Unterrichtsstunden - 09:00 - 17:00 Uhr

Zielgruppe: Arbeitnehmer

Beschreibung der Zielgruppe: Exportsachbearbeiter, Versandsachbearbeiter

Preis

249,00 €

Weiteres zur Bezahlung: pro Person, ohne Umsatzsteuer nach § 4 Nr. 22 UStG

Abschluss und Prüfung

Teilnahmebescheinigung

Es gelten die AGBs der anbietenden IHK.

Termin

25.09.2019

IHK Offenbach am Main
Frankfurter Str. 90
63067 Offenbach am Main
weiterbildung(at)offenbach.ihk.de



Kontakt

  • Zu den RSS-Feeds der IHK-Exportakademie Rhein-Main
  • Zum Rückrufservice der IHK-Exportakademie Rhein-Main