Ursprungszeugnisse



Viele Länder fordern bei der Einfuhrabfertigung von Warensendungen die Vorlage von Ursprungszeugnissen und weiteren Handelsdokumenten. In Deutschland werden Ursprungszeugnisse von den Industrie- und Handelskammern ausgestellt. Sie dienen als Nachweis des handelspolitischen Ursprungs und damit zur Umsetzung handelspolitischer Maßnahmen im Empfangsland. Oftmals sind sie auch Bestandteil von Akkreditiv- oder Kaufvertragsbedingungen. Liegt das Ursprungszeugnis zum Zeitpunkt der Importdeklaration nicht vor, so kann dies zu erheblichen Folgekosten oder sogar zu einem Importhindernis führen.

Inhalt

  • Erläuterung der unterschiedlichen Ursprungsbegriffe
  • Rechtsgrundlage für die Beantragung und Ausstellung von
  • Ursprungszeugnissen
  • Ursprungsnachweise bei der Beantragung von Ursprungszeugnissen
  • Besonderheiten zu einigen Ländern
  • Beantragung und richtiges Ausfüllen
  • Das Elektronische Ursprungszeugnis
  • Bescheinigung von Handelsrechnung und anderen Geschäftspapieren
  • Praktische Beispiele


Kursziele und -inhalte

Die Teilnehmer erlernen, wie das Ursprungszeugnis korrekt ausgefüllt wird und werden informiert über die einzureichenden Ursprungsnachweise.

Beschreibung der sonstigen Angebotsform: Teilzeit

Beschreibung der Veranstaltungsart: 0,5 Tag, 3 Unterrichtsstunden - 13:00 bis 15:30 Uhr

Zielgruppe: Arbeitnehmer

Beschreibung der Zielgruppe: Sachbearbeiter in der Import- und Exportabwicklung

Preis

180,00 €

Weiteres zur Bezahlung: pro Person, ohne Umsatzsteuer nach § 4 Nr. 22 UStG

Abschluss und Prüfung

Teilnahmebescheinigung

Beschreibung der Abschlussprüfung: IHK-Teilnahmebescheinigung

Es gelten die AGBs der anbietenden IHK.

Termin

21.10.2019

IHK Offenbach am Main
Frankfurter Str. 90
63067 Offenbach am Main
weiterbildung(at)offenbach.ihk.de



Kontakt

  • Zu den RSS-Feeds der IHK-Exportakademie Rhein-Main
  • Zum Rückrufservice der IHK-Exportakademie Rhein-Main