Warenursprung und Präferenzen



Erhebliche Wettbewerbsvorteile können Sie beim Import und Export gewinnen, wenn Sie die Präferenzregelungen und Freihandelsabkommen der Europäischen Gemeinschaft souverän beherrschen. Der Warenverkehr der Europäischen Gemeinschaft läuft mit einer Vielzahl von Staaten und Staatengruppen weitgehend zollfrei oder zollbegünstigt ab. Dieses Netz der Präferenzabkommen wird konsequent ausgeweitet.

In diesem Seminar vermitteln wir die grundlegenden Begriffe und Zusammenhänge des Präferenzsystems. Sie lernen, wie Sie die jeweils günstigsten Verzollungsmöglichkeiten nutzen können. Mit Hilfe praktischer Übungen werden die einzelnen Aspekte gemeinsam vertieft.

 

1. Die Begriffe „Warenursprung und Präferenzen“

  • Abgrenzung präferenzieller und nicht-präferenzieller Ursprung
  • Handelspolitischer Ursprung (IHK Ursprungszeugnis)
  • Warenmarkierung „Made in . . .“

 

2. Präferenzieller Ursprung

  • Präferenzabkommen der Europäischen Gemeinschaft
  • Ursprungspräferenzen, Freiverkehrspräferenzen
  • Ursprungsregeln und Ursprungsfindung
  • Präferenznachweise: Warenverkehrsbescheinigungen
  • ·(EUR1, EUR.MED) Ursprungserklärungen auf der Rechnung
  • Lieferantenerklärung
  • Warenverkehr mit der Türkei
  • ·(Warenverkehrsbescheinigung A.TR)

 

3. Praktische Übungen

 

4. Klärung von Teilnehmerfragen

 


Angebotsform des Seminar: Presence COURSE

Art der Veranstaltung: Continuing education/further training

Preis

299,00 €

Weiteres zur Bezahlung: Die IHK Darmstadt ist umsatzsteuerbefreit. ************************************

Abschluss und Prüfung

Teilnahmebescheinigung

Es gelten die AGBs der anbietenden IHK.

Termin

06.10.2017

IHK Darmstadt
Rheinstr. 89
64295 Darmstadt



Weitere Termine

Kontakt

Gunda Weingärtner
Tel.: 06151/871 272
Fax: 06151/871 112
weingaertner(at)darmstadt.ihk.de
  • Zu den RSS-Feeds der IHK-Exportakademie Rhein-Main
  • Zum Rückrufservice der IHK-Exportakademie Rhein-Main